Tiefbauamt setzt Vorschlag des Ortsvereins um

Veröffentlicht am 29.07.2020 in Ortsverein

Wieder einmal kann der SPD-Ortsverein Lützel einen Erfolg für den Stadtteil auf seine Fahnen schreiben. Vor Kurzem stellte die SPD die Anfrage für eine erweitere Beschilderung an der Verkehrsinsel in der Neuendorfer Straße, da Autofahrer dort häufig, trotz der schon vorhandenen Verkehrszeichen an der Insel falsch nach links fahren und somit als Geisterfahrer ein Risiko für andere Autofahrer darstellen.
Täglich sind gemäß Zählungen des Ortsvereins um die 30 Fahrzeuge falsch gefahren. An Wochenenden, bedingt durch viele Wohnwagen und Wohnmobile, sogar noch mehr.
Am 21.07.2020 stellten Mitarbeiter des Tiefbauamtes neue Verkehrsschilder auf und beseitigten so die Problematik (hoffentlich!). Vorstandsmitglied Kurt Vogel, der die Anbringung der neuen Verkehrsschilder begleitete, berichtet: "Die Mitarbeiter waren sehr aufgeschlossen und gewillt, eine gute Lösung für alle zu finden. Ich hoffe, dass die Autofahrer nun endlich richtig fahren und somit auch das Risiko für Verkehrsunfälle durch Geisterfahrer entfällt!" Die Hoffnung von ihm sollte sich erfüllen - seit Dienstag wurden keine Falschfahrer mehr gesichtet. Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Lützel, Dennis Feldmann, betont: "Wir freuen uns alle sehr, dass wir wieder erfolgreiche Stadtteilpolitik leisten konnten. Es gibt noch viele Baustellen in Lützel, die wir gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern angehen wollen, um den schönen Stadtteil Lützel weiterhin zu verbessern".

 

WebsoziInfo-News

31.07.2020 06:18 „Aufräumen“ in der Fleischbranche
Arbeitsminister Hubertus Heil räumt wie angekündigt in der Fleischbranche auf. Das Bundeskabinett hat die geplanten schärferen Regeln für die Fleischindustrie auf den Weg gebracht. Bald werden Werkverträge verboten und Arbeitszeitverstöße strenger geahndet. „Wir schützen die Beschäftigten und beenden die Verantwortungslosigkeit in Teilen der Fleischindustrie“, so der Arbeitsminister. Nicht zuletzt die Häufung von Corona-Fällen in verschiedenen

30.07.2020 12:16 Vogt/Grötsch zu Einreisebestimmungen für binationale Paare
Viele unverheiratete binationale Paare können ihre Partner nun schon seit Monaten nicht sehen und in den Arm nehmen. Diese Situation möchte die SPD-Bundestagsfraktion ändern und hat sich daher mit einem Schreiben an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewandt und fordern ihn zum Einlenken auf. „Die Reisebeschränkungen waren eine wichtige und richtige Maßnahme, um die Ausbereitung des Corona-Virus

30.07.2020 10:15 Katja Mast zur Familienentlastung
Das Kabinett hat beschlossen, das Kindergeld um 15 Euro monatlich zu erhöhen. Damit haben wir unser Versprechen, Familien zu entlasten, heute ein weiteres Mal eingehalten, freut sich Katja Mast. „Monatlich 15 Euro mehr Kindergeld – das wurde heute im Kabinett beschlossen. Das bedeutet 180 Euro mehr pro Jahr. Mit diesem zweiten Schritt der Kindergelderhöhung und der Erhöhung der

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:612235
Heute:38
Online:2