Stadtratsbeschlüsse, die Lützel betreffen

Veröffentlicht am 09.06.2020 in Ortsverein

Der Koblenzer Stadtrat hat kürzlich auch zwei für Lützel wichtige Beschlüsse getroffen.

Zum einen wurde die Zusammenlegung der beiden Förderschulen Diesterwegschule und Hans-Zulliger-Schule zum nächstmöglichen Zeitpunkt beschlossen. Als Standort für die gemeinsame Schule wurde die Lützeler Hans-Zulliger-Schule bestimmt, die somit erweitert und ihr Standort zukunftssicher gestärkt wird.

Seit einiger Zeit werden alle Festungsanlagen der Stadt Koblenz restauriert und die Sichtachsen zwischen den Anlagen Festung Ehrenbreitstein, Fort Asterstein, Fort Konstantin und Feste Franz wiederhergestellt. Wie einige vielleicht schon bemerkt haben, wird die Umgebung oberhalb der Feste Franz darüberhinaus zurzeit mit einer Parkanlage verschönert. Nun wird auch noch das im Rahmen der Bauarbeiten entdeckte Kriegspulvermagazin 3 der Feste Franz nach positivem Stadtratbeschluss instandgesetzt.

 

WebsoziInfo-News

05.04.2021 15:30 Erfolgsgeschichte Baukindergeld
In der Bevölkerung ist es ein Renner: Mehr als 330 000 Familien haben sich in den vergangenen zweieinhalb Jahren mit dem Baukindergeld den Traum vom Eigenheim erfüllt. Unser Ziel ist, mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Vor allem Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz sowie Verbraucherministerin Christine Lambrecht haben wichtige Maßnahmen für eine soziale Wohnungspolitik erreicht: Der

05.04.2021 13:59 Grüne in Baden-Württemberg wollen Bündnis mit CDU
Signal für die Bundestagswahl Die Grünen in Baden-Württemberg haben sich gegen eine Ampel mit SPD und FDP entschieden. „Die Grünen haben betont, es geht nur um die Inhalte. Auf dieser Grundlage haben sie sich für eine Koalition mit der CDU entschieden. Aha. Das ist auch ein Signal für die Bundestagswahl. Ich bleibe dabei: Deutschland braucht

05.04.2021 13:57 CDU/CSU blockiert Kampf gegen rechts – „Wie viele Morde müssen noch geschehen?“
Wie ernst nimmt Union Kampf gegen rechts? Nach mehreren verheerenden rechtsextremistischen Anschlägen in Deutschland verabschiedete die Bundesregierung einen 89-Punkte-Plan. Die zuständigen Minister*innen wurden sich einig. Doch bei zwei wichtigen Projekten blockieren nun CDU/CSU. SPD-Chefin Saskia Esken spricht von einem „Lackmustest, ob die Unionsparteien den Kampf gegen Rechtsextremismus ernst nehmen“. Die Unionsfraktion im Bundestag blockiert zwei

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:612236
Heute:19
Online:2