Radler aktuell vielfach gefragt

Veröffentlicht am 11.09.2020 in Ortsverein

Gerade jetzt im September können Radfahrende sich vielfach dafür einsetzen, dass Radfahren in der Stadt attraktiver und sicherer wird.

Vom 02. bis zum 22.September kann jeder beim Stadtradeln mitmachen. Anmelden geht über "koblenz.de/stadtradeln" oder über die herunterladbare App. Das Team der Koblenzer SPD heißt "SPD Schängelradler".

Der ADFC läd wieder ein zum Fahrradklimatest. Unter "fahrradklima-test.adfc.de/teilnahme" kann man die Bedingungen für Radler in seiner Stadt bewerten. Bisher hat Koblenz immer einen der letzten Plätze belegt...

Und last but not least ist da noch der Radentscheid Koblenz. Interessierte können auf der Webseite www.radentscheid-koblenz.de nachlesen, welche Ziele das Bürgerbegehren verfolgt.

Und nicht vergessen: 19.September 2020 ab 14:00 Uhr Koblenzer Fahrradtag in der Clemensstraße neben dem Zentralplatz. Der neue Fahrradbeauftragte der Stadt wird u.a. anwesend sein.

 

 

WebsoziInfo-News

30.11.2020 18:25 Wir greifen entschlossen in den Fleischfabriken durch
Das Arbeitsschutzkontrollgesetz steht. Es adressiert in einmaliger Art und Weise die Verantwortung an die Inhaber der Fleischfabriken und sorgt durch Kontrollen für die Einhaltung der Vorschriften.  Die Regierungsfraktionen haben sich inhaltlich auf ein Arbeitsschutzkontrollgesetz und einen Zeitplan für die parlamentarischen Beratungen verständigt. Das Gesetz wird noch Mitte Dezember in 2./3. Lesung im Bundestag beraten. Die

30.11.2020 18:24 Humanitäre Hilfe aufgestockt
Die Leistungen für die Humanitäre Hilfe wurden um 170 Millionen auf insgesamt 2,11 Milliarden Euro aufgestockt. Ein wichtiges Signal in schwierigen Zeiten, findet Frank Schwabe. „Ich begrüße das Ergebnis der Bereinigungssitzung zum Bundeshaushalt 2021, in der die Leistungen für die Humanitäre Hilfe um 170 Millionen auf insgesamt 2,11 Milliarden Euro aufgestockt wurden. Dies ist ein

30.11.2020 18:22 Bulgarien darf Nordmazedonien den EU-Beitritt nicht verbauen
Die bulgarische Regierung verhindert wegen historischer Streitigkeiten weiter den Start der EU-Beitrittsverhandlungen mit Nordmazedonien. Dabei erfüllt das Land alle Kriterien. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ministerpräsident Bojko Borrisow auf, seine Blockade zu beenden. „Die EU-Botschafter bekräftigten auf ihrem heutigen Treffen abermals die Hoffnung, sobald wie möglich die erste Beitrittskonferenz mit Nordmazedonien ausrichten zu können. Das Land erfüllt

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:612235
Heute:27
Online:1