Mahnwache auf dem Zentralplatz

Veröffentlicht am 22.02.2020 in Aktuell

Ein breites Bündnis der unterschiedlichsten Bevölkerungsgruppen gedachte am Freitag Abend den Opfern des rassistischen Anschlags von Hanau. Moderiert vom DGB fanden u.a. MdB Detlev Pilger, Ali Yener von der IG-Metall, Ahmet Günes von der türkischen Gemeinde und Avadislav Avadiev von der jüdischen Gemeinde deutliche Worte gegen jegliche Form der Intoleranz und rassistischen Gewalt, die sich nicht nur in Taten, wie jetzt in Hanau, sondern täglich auch in Worten widerspiegelt. Es ist endlich Zeit, dass sich die schweigende Mehrheit lautstark zu Wort meldet! Hass ist kein guter Ratgeber! Die nach Polizeiangaben mehr als 800 Teilnehmer, unter ihnen auch das Koblenzer Prinzenpaar mit Gefolge, unterstützten diese Aufrufe durch starken Applaus.

 

WebsoziInfo-News

07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:612235
Heute:32
Online:1