Koblenzer Fahrradtag geehrt

Veröffentlicht am 08.03.2018 in Ortsverein

Die Staatskanzlei hat im Rahmen des Jugend-Engagement-Wettbewerbs "Sich einmischen - was bewegen" u.a. die Initiative "Koblenzer Fahrradtag" ausgezeichnet.

Der OV Koblenz-Lützel freut sich, dass unser Mitglied Dennis Feldmann, als Koordinator des Fahrradtages, die Auszeichnung in Mainz von Ministerin Stefanie Hubig in Empfang nehmen durfte!

Besonders für Lützel sind die Ideen des Fahrradtages wichtig, betreffen doch viele Maßnahmen aus aktuellen Studien wie z.B. ganz aktuell dem Verkehrsentwicklungsplan Koblenz, Lützeler Straßen. Immerhin führen Hauptrouten des Radverkehrszielnetzes 2030 durch Lützeler Straßen, die aber natürlich erst dafür optimiert werden müssen!

Wer an den wichtigen Projekten des "Koblenzer Fahrradtages" mitwirken möchte oder sich auch nur informieren möchte  kann sich per EMail an fahrrad@feldmanndennis.de wenden.

Übrigens jetzt schon vormerken: Der nächste Fahrradtag findet voraussichtlich am 18.September statt.

 

WebsoziInfo-News

24.09.2018 18:43 Saudische Menschenrechtler erhalten den Alternativen Nobelpreis
Zum ersten Mal wird in diesem Jahr der Right Livelihood Award – oft auch als Alternativer Nobelpreis bezeichnet – an Menschenrechtler aus Saudi-Arabien verliehen. „Abdullah al-Hamid, Mohammad Fahad al-Qahtani und Waleed Abu al-Khair (Saudi-Arabien) werden von der Jury ‘für ihren visionären und mutigen Einsatz, geleitet von universellen Menschenrechtsprinzipien, das totalitäre politische System in Saudi-Arabien zu

24.09.2018 17:44 Andrea Nahles zur Causa Maaßen
Ich habe mich am Sonntag erneut mit den Vorsitzenden der CDU und der CSU zum Umgang mit der Causa Maaßen beraten. Wir haben eine Lösung gefunden. Es ist ein gutes Signal, dass die Koalition in der Lage ist, die öffentliche Kritik ernst zu nehmen und sich selbst zu korrigieren. Wir haben Folgendes vereinbart: Herr Maaßen

20.09.2018 18:24 Gute-Kita-Gesetz: Gute Betreuung, weniger Gebühren
Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt – unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. „Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:612235
Heute:19
Online:1