Bürgerinformation über Baugebiet "Rosenquartier" in Lützel

Veröffentlicht am 09.06.2017 in Ortsverein

Am 06.06.2017 wurde allen interessierten Bürgern das Baugebiet „Rosenquartier“ (Bebauungsplan Nr. 307) im Rahmen einer Informationsveranstaltung in der Hans-Zulliger-Schule vorgestellt.

Organisiert und durchgeführt wurde die Veranstaltung vom Amt für Stadtentwicklung und  Bauordnung. Der Amtsleiter, Herr Hastenteufel, hatte zur Unterstützung Vertreter der Firma Aurelis und tobeStadt mitgebracht, die in einer kurzen Präsentation über die derzeitigen Ideen für das geplante neue Wohngebiet mit dem klangvollen Namen „Rosenquartier“ informierten.

Das „Rosenquartier“ ist ein ca. 4 ha großes Areal auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs Lützel. Der größte Teil davon gehört dem 2003 aus der DB ausgegliederten Immobilienentwickler Aurelis (2,5 ha), der Rest der Stadt und privaten Eigentümern.

Auf diesem innenstadtnahen Areal sollen ca. 250 Wohneinheiten gebaut werden, in der Hauptsache 3-4 geschossig.

Im Rahmen der Infoveranstaltung nutzten die anwesenden BürgerInnen die Gelegenheit, um Fragen an die Vertreter der Stadtverwaltung zu stellen und um aus ihrer Sicht für die Planung wichtige Informationen weiterzugeben. Wichtige Punkte waren u.a. Fragen nach dem ruhenden und dem Durchgangsverkehr, der Gestaltung der gesamten Anlage, dem Anteil an sozialem Wohnungsbau und dem Hinweis auf die Berücksichtigung der zusätzlichen Einwohner mit ihren Kindern  in den Kitas des Stadtteils.

Die Offenlage des Bebauungsplans Nr. 307 ist nach Auskunft von Herrn Hastenteufel deutlich nach den Sommerferien zu erwarten. Auf die Veröffentlichung in der Rhein-Zeitung und dem Lokalanzeiger achten! Die Pläne können dann im Bauberatungszentrum am Bahnhof oder im Internet auf der Seite „www.koblenz.de/bauen_wohnen/bauleitplanverfahren.html“ eingesehen werden.

Der SPD Ortsverein wird die Planung weiter intensiv mitverfolgen und aktiv begleiten.

 

WebsoziInfo-News

24.09.2018 18:43 Saudische Menschenrechtler erhalten den Alternativen Nobelpreis
Zum ersten Mal wird in diesem Jahr der Right Livelihood Award – oft auch als Alternativer Nobelpreis bezeichnet – an Menschenrechtler aus Saudi-Arabien verliehen. „Abdullah al-Hamid, Mohammad Fahad al-Qahtani und Waleed Abu al-Khair (Saudi-Arabien) werden von der Jury ‘für ihren visionären und mutigen Einsatz, geleitet von universellen Menschenrechtsprinzipien, das totalitäre politische System in Saudi-Arabien zu

24.09.2018 17:44 Andrea Nahles zur Causa Maaßen
Ich habe mich am Sonntag erneut mit den Vorsitzenden der CDU und der CSU zum Umgang mit der Causa Maaßen beraten. Wir haben eine Lösung gefunden. Es ist ein gutes Signal, dass die Koalition in der Lage ist, die öffentliche Kritik ernst zu nehmen und sich selbst zu korrigieren. Wir haben Folgendes vereinbart: Herr Maaßen

20.09.2018 18:24 Gute-Kita-Gesetz: Gute Betreuung, weniger Gebühren
Das Bundeskabinett hat am 19.09.2018 den Entwurf für ein Gute-Kita-Gesetz beschlossen. Damit ist die Grundlage für gute Bildung und Betreuung von Anfang an gelegt. Damit jedes Kind die gleichen Startchancen bekommt – unabhängig vom Einkommen der Eltern und vom Wohnort. „Noch nie hat eine Bundesregierung so viel Geld in die Betreuung der Kleinsten investiert: Bis

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:612235
Heute:19
Online:1