Beginn der Buga ohne Campingplatz !!

Veröffentlicht am 31.03.2011 in Ortsverein

Peinlich und ärgerlich, der Campingplatz gegenüber dem Deutschen Eck wird erst zu einem späteren Zeitpunkt fertiggestellt.

Unsere Befürchtungen, die wir Anfang des Jahres aufgrund des Arbeitsfortschrittes geäußert hatten, sind leider Wirklichkeit geworden. So sieht der Eingangsbereich des Campingplatzes zwei Wochen vor Buga-Eröffnung aus:

Das ist nicht nur peinlich, sondern auch teuer, denn dem Pächter und der Stadt Koblenz gehen die fest eingeplanten Einnahmen der Camper bis zum verspäteten Fertigstellungstermin verloren. Bleibt zu hoffen, dass der Schaden nicht nur auf uns Steuerzahlern hängen bleibt, sondern dass geprüft wird, wer für die Verspätung und damit den Schaden zur Verantwortung gezogen werden kann. Wer die Schuld allein auf das zweiwöchige Hochwasser schieben möchte, macht es sich sicher zu einfach. Immerhin musste jedem klar sein, dass das Gelände des Campingplatzes jedes Jahr mehr oder weniger intensiv vom Hochwasser heimgesucht wird. Das hätte bei der Planung berücksichtigt werden können und müssen!
Hier der derzeitige Zustand des Campig(Bau)platzes.

Bleibt als letzte Hoffnung, dass die ausführende Baufirma nunmehr mit vermehrtem Einsatz an die Arbeit geht, um den Zeitverlust aufzuholen und damit den Schaden für die Stadt zu minimieren. Zum Vergleich: An den Hochwasserschutzbaustellen in Lützel und Neuendorf wird auch nach 17:00 Uhr und samstags noch gearbeitet.

 

WebsoziInfo-News

09.05.2021 18:27 AUS RESPEKT VOR DEINER ZUKUNFT
Wir wollen ein starkes, soziales Land für uns alle – mit Respekt voreinander und ein „Füreinander“ in ganz Europa. Zukunft wird jetzt gemacht. Wie wir morgen leben, entscheidet sich hier und jetzt. Wir sehen gerade: Eine starke Gesellschaft für alle, ein zupackender und effektiver Staat, öffentliche Investitionen in Infrastruktur, Wissenschaft und Forschung, eine kraftvolle Wirtschaft,

07.05.2021 07:48 50 Jahre Städtebauförderung – eine Erfolgsgeschichte weiterentwickeln
Seit 50 Jahren eine Erfolgsgeschichte: Die von der ersten sozialliberalen Koalition begonnene Städtebauförderung ist unverzichtbarer Bestandteil kommunaler Stadtentwicklung. Es war immer eine Stärke des Programms, dass unter dem Dach der Städtebauförderung die Entscheidungen vor Ort getroffen worden sind. Auf diesem Weg haben mittlerweile 3.900 Kommunen eine Zukunftsperspektive entwickeln können. Genau diese Dynamik gilt es während

07.05.2021 07:23 Bullmann: Europa braucht einen neuen Sozialvertrag – der Sozialgipfel in Porto könnte den Anfang machen
Im Vorfeld des Europatages am 9. Mai treffen sich Vertreter der EU- Mitgliedstaaten sowie ihre Staats- und Regierungschefs im Rahmen des Sozialgipfels am 7. und 8. Mai in Porto. Ziel der Zusammenkunft ist es, die Zukunft des europäischen Sozialmodells bis 2030 zu klären. Dazu der Europabeauftragte des SPD-Parteivorstands Udo Bullmann: „Der Sozialgipfel in Portoist das

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:612236
Heute:6
Online:1