Gästebuch - Neuer Eintrag

Seiten: [1]

Hallo SPD Ortsverein Ko-Lützel,

mit Interesse habe ich die Artikel "Ortsbegehung ...." und "Tiefbauamt ..." gelesen.

Zu beiden Artikeln möchte ich eine Ergänzung machen, insbesondere zu "Tiefbauamt ...".

Als Anwohner der Neuendorfer Strasse stellen sich für mich 2 wesentlich größere Unfallschwerpunkte dar:

1. Eine fehlende Beschilderung des Bürgersteiges zwischen der Einmündung Straßburgerstrasse und dem Schartwiesenweg als Fußweg. Hier sind täglich, am WE stündlich Situationen zu sehen, in denen Radfahrer (aus welchen Gründen auch immer) und Fußgänger in gefährliche Situationen geraten. Insbesondere dann, wenn die Radfahrer ungebremst aus Richtung Campingplatz in der Kurve auf den Bürgersteig einbiegen.

2. Fehlende weitere Hinweise darauf, dass es sich bei der Neuendorfer Strasse auf der gesamten Länge um eine 30 er Zone handelt. Zahlreiche Radarkontrollen in den vergangenen Jahren führen da nicht zu einer anhaltenden Verbesserung der Situation.

Es fehlen Markierungen (30) auf der Strasse bzw. Schilder (vgl. Oberdorf Metternich). Gerade an der Einmündung des Schartwiesenweges in die Neuendorfer Strasse ist es nur der Rücksichtnahme  der Autofahrer, die aus dem Schartwiesenweg kommen, oder deren Angst um ihr Kfz zu verdanken, dass es nicht täglich zu Unfällen kommt. Wenige Autofahrer halten sich an die Regel rechts vor links, sondern sehen sich auf einer Vorfahrtstrasse. Eine Markierung auf der Strasse und ein Verkehrszeichen 102, aber gut sichtbar angebracht, würden für eine Entschärfung dieses Unfallschwerpunktes sorgen.

Vielleicht prüfen Sie diese Hinweise und schaffen es auch sie umzuseten.

J. Neumann

von Joachim Neumann am: 11.08.2020, 13:03 Uhr


Seiten: [1]

WebsoziInfo-News

07.03.2021 14:31 Frauentag: Keine Rückschritte zuzulassen!
Zum Internationalen Frauentag lenkt SPD-Fraktionsvizin Gabriela Heinrich den Blick auf die Frauen in den Ländern des Globalen Südens. Gerade diese stünden in der Pandemie besonders unter Druck. „Frauenrechte stehen in der Pandemie besonders unter Druck. Die Fortschritte, die Frauen und Mädchen in den letzten Generationen erkämpft haben, sind in Gefahr. Die Pandemie verdeutlicht die Ungleichheiten

07.03.2021 13:21 Dirk Wiese zur Einigung über Strafrechtsverschärfung bei sexuellem Missbrauch von Kindern
Die Koalition hat sich geeinigt, strafrechtlich schärfer gegen sexualisierte Gewalt gegen Kinder vorzugehen. Für SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese ein besonders wichtiger Schritt. „Bei der Bekämpfung von sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Kinderpornografie ist die Verständigung der Koalitionsfraktionen ein besonders wichtiger Schritt. Gleichzeitig ist es die notwendige Reaktion auf die zahlreichen Missbrauchsfälle in den letzten Jahren. Die

07.03.2021 12:20 Gabriela Heinrich zum 20-jährigen Jubiläum des Deutschen Instituts für Menschenrechte
Das Deutsche Institut für Menschenrechte wird 20 Jahre alt! SPD-Fraktionsvizin Gabriela Heinrich würdigt die herausragende Arbeit und fordert eine bessere finanzielle Ausstattung des Instituts. „Seit 20 Jahren ist das Deutsche Institut für Menschenrechte eine starke Stimme für Menschenrechte in Deutschland. Heute ist das Institut nicht mehr aus unserer Menschenrechtspolitik wegzudenken. Es ist Dreh- und Angelpunkt

Ein Service von websozis.info

Counter

Besucher:612236
Heute:18
Online:1